Skip to main content

Vortragende & Ehrengäste

Ass.-Prof. Dr. Kristina Stoeckl, Innsbruck

Biografie

Geb. 1977 in Salzburg. Studium in Innsbruck und Budapest, 2007 Doktorat in Sozial- und Politikwissenschaften am Europäischen Hochschulinstitut Florenz, 2009–2015 Marie Curie Fellow und APART Fellow in Rom, Florenz und Wien. Seit 2015 Assistenzprofessorin am Institut für Soziologie der Universität Innsbruck und Projektleiterin des mit dem FWF START -Preis und dem ERC Starting Grant ausgezeichneten Projekts Postsecular Conflicts: Moral conservatism, Russian Orthodoxy and transnational alliances.


Email: kristina.stoeckl@uibk.ac.at

Termine

04.08.2017, 11:00 - 11:45: Vorlesung, Große Aula Theologische Fakultät
05.08.2017, 11:00 - 11:45: Vorlesung, Große Aula Theologische Fakultät

Thema

Religion in der Öffentlichkeit - zwei Modelle, zwei Versuchungen

Religionen haben ihren Platz in der säkularen öffentlichen Sphäre westlicher Demokratien, spätestens seit Habermas‘ Diktum von der „postsäkularer Gesellschaft“. Aber wie nehmen Religionen diesen Platz ein? Welche Art von „Akteur“ sind Religionen im öffentlichen Diskurs und zu welchen Themen erheben sie ihre Stimme? Die unterschiedlichen religionspolitischen Rahmenbedingungen in westlichen Demokratien weisen Religionen entweder eine Rolle als institutionalisierte Kooperationspartner oder als Teil der Zivilgesellschaft zu. Jedes dieser Modelle hat bestimmte Vorzüge, birgt aber auch politisch-theologischen Versuchungen. Was sind die Voraussetzungen für einen konstruktiven Dialog oder aber für ein Szenario der culture wars?

Zurück zur Übersicht der Referenten Zurück zur Programmübersicht