Skip to main content

Vortragende & Ehrengäste

Prof. Dr. Alexander Filipović, München

Biografie

Geb. 1975 in Bremen und aufgewachsen in Duderstadt (Eichsfeld). 1995 Studium der Kath. Theologie, Kommunikationswissenschaften und Germanistik an der Universität Bamberg. Promotion zum Dr. theol. 2006 mit einer medienethischen Dissertation in Bamberg, 2012 Habilitation für das Fach Christliche Sozialethik in Münster. Seit 2013 Inhaber des Stiftungslehrstuhls für Medienethik an der Hochschule für Philosophie München. Seit 2016 zusammen mit Klaus-Dieter Altmeppen Leitung des zem::dg – Zentrum für Ethik der Medien und der digitalen Gesellschaft (www.zemdg.de).


Email: alexander.filipovic@hfph.de
Alexander Filipović (Foto: Christof Wolf)

Termine

31.07.2017, 14:30 - 16:00: Vorlesung mit Kolloquium, HS 230
01.08.2017, 14:30 - 16:00: Vorlesung mit Kolloquium, HS 230

Thema

Gesellschaft ohne Diskurs? Die digitale Öffentlichkeit aus medienethischer Perspektive

Fake-News, Filterblasen, Vertrauensverlust in etablierte Medien und Hass-Rede sind Phänomene unserer Zeit. Sie hängen eng zusammen mit der Digitalität unserer öffentlichen Kommunikation. Ältere Hoffnungen darauf, dass uns das Internet endlich vollkommene Information und perfekte Diskussionbedingungen ermöglicht, haben sich zerschlagen, sich sogar ins Gegenteil verkehrt. Wir leben – so eine Diagnose – in einer Gesellschaft ohne Diskurs. Politisch hat dies zum Beispiel fatale Folgen: Der Aufstieg populistischer Parteien, Kampagnen und Politiker in der letzten Zeit hat sicher auch mit den Social Media zu tun. Die Vorlesung gibt eine kritische Diagnose des Zustandes unserer digitalen öffentlichen Kommunikation, liefert Kriterien zu seiner Beurteilung und schlägt Optionen zur Verbesserung vor.

Zurück zur Übersicht der Referenten Zurück zur Programmübersicht